Skript lesen +

Lesezeit: 1:30

Gestern bin ich einem Mann begegnet, am Antiquitätengeschäft auf dem Weg zur Uni. Ich hatte noch zehn Minuten zum Vorlesungsbeginn. Eigentlich wollte ich noch Frühstück kaufen – im Café an der Uni oder vielleicht auch nur im StuCafé direkt neben dem Audimax – aber der Mann hat mich irgendwie komisch angeguckt. Nicht unfreundlich, sondern wie man manchmal im Bus angeguckt wird nachdem man jemanden versehentlich zu lang angestarrt hat, gedankenverloren…

Diesen Mann hatte ich allerdings nicht zu lange angestarrt. Im Gegenteil, ich hatte ihn gerade zum ersten Mal in meinem Leben gesehen. Er war etwas größer als ich, vielleicht 180. Seine hochgestellten grauen Haare ließen ihn nochmal größer aussehen als das. Mit dem sauren Gesichtsausdruck hätte ich ihn auf achtzig geschätzt. So schaut nur jemand, der einfach zu viel miterlebt hat und in jedem Mitmenschen einen verantwortlichen sucht.

Die Situation verdutzte mich. Ich blieb stehen und schaute einfach zurück. Mein Blick wechselte zwischen seinem rechten Auge und seiner Nase. Kurz überlegte ich, ob mein Outfit der Auslöser seiner Aufmerksamkeit sein könnte. Nein, dachte ich mir. Nicht heute, nicht der Look, der sogar eher altmodisch war. Wäre ich Punker, Gothic, Emo würde ich seltsame Blicke erwarten, aber nicht in Jeans und blauem Hemd.

Moment…schaute er etwa an mir vorbei? Ja, vielleicht. Sonst hätte er ja etwas gesagt. Also schaute ich auch an ihm vorbei, ins Fenster des Geschäfts dahinter. Dort hing eine Landschaftsmalerei für 75€, ein Wert bei dem ich mich fragen musste, ob das Gemälde seit seiner Schöpfung an Wert gewonnen oder verloren hatte. Antiquitäten haben grundsätzlich eine gewisse unbeschreibliche, nicht-finanzielle Wertigkeit. Man hätte behaupten können, das Gemälde koste 2000€, und mein Hirn hätte es rationalisiert. Bei 2€ auch.

Der Mann war weitergezogen. Ich sah ihn hinter mir um die Ecke gehen.


Albert Bozesan
Albert Bozesan

Ich liebe es zu schreiben und mit meiner Stimme zu spielen, sowohl beruflich als auch privat. Auf dieser Website poste ich in meiner Freizeit - tagsüber denke ich mir für Unleashed Marketing lustige Werbespots aus.